• Zielgruppen
  • Suche
 

Studiengänge

Philosophie studieren: Allgemeine Informationen

Philosophie setzt sich mit Fragen allgemeiner und grundlegender Art auseinander, etwa: „Was ist wirklich?“, „Was ist Wahrheit?“, „Haben Menschen einen freien Willen?“, „Was macht eine gute Handlungsweise aus und unterscheidet sie von einer falschen, ungerechten, unmoralischen, usw.?“

Entsprechend der Bandbreite der Fragen, die Philosophinnen und Philosophen stellen, umfasst die Philosophie eine Vielzahl von Teilgebieten, darunter Metaphysik, Erkenntnistheorie, Wissenschaftsphilosophie, Philosophie des Geistes, Sprachphilosophie, Logik, Ethik, politische Philosophie, Rechtsphilosophie, Kulturphilosophie, Sozialphilosophie oder Religionsphilosophie.

Informationsfilm der Bundesagentur für Arbeit (Berufe TV) zum Studienfach Philosophie (gedreht am Institut für Philosophie der Leibniz Universität Hannover)

Informationsflyer zum Philosophiestudium in Hannover

Weitere Informationen zum Studium der Philosophie

Master Wissenschaftsphilosophie (M.A.)

Der Studiengang bietet eine vollumfängliche forschungsorientierte Ausbildung von Philosophinnen und Philosophen. Ein besonderer inhaltlicher Schwerpunkt liegt in der theoretischen und praktischen Reflexion der Natur-, Lebens-, Geistes- und Sozialwissenschaften. Diese Reflexion betrifft sowohl die epistemische und normative Struktur als auch die gesellschaftliche Verankerung und Bedeutung jener Wissenschaften.

Der Studiengang bietet gezielte Vertiefungen in theoretischer und praktischer Philosophie, die Erschließung neuer Themenfelder, insbesondere Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsethik, aber auch Philosophie der Logik, Sozialphilosophie, Handlungstheorie, Philosophie des Geistes u.a. sowie eine Heranführung an aktuelle Forschungsthemen.

Der Studiengang steht sowohl für Fachphilosoph(inn)en als auch für philosophisch interessierte Absolvent(inn)en anderer Wissenschaftsbereiche offen.

Das Studium gliedert sich in die Pflichtmodule „Aufbauvorlesungen", „Vertiefung Theoretische Philosophie", „Vertiefung Praktische Philosophie", „Fachbezug", „Projektmodul" und „Masterarbeit". Darüber hinaus sind zwei Module zu wählen aus den Wahlpflichtmodulen „Philosophie und Geschichte der Naturwissenschaften", „Philosophie und Geschichte der Geistes- und Sozialwissenschaften", „Theoretische Philosophie der Lebenswissenschaften" sowie „Praktische Philosophie der Lebenswissenschaften".

Informationen zum Studium

Modulkatalog (M.A.)

Zugangsordnung (M.A.)

Prüfungsordnung (M.A.)

Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien (M.Ed.)

Der Masterstudiengang qualifiziert für das Lehramt an Gymnasien und bildet die Voraussetzung für die Aufnahme in den Vorbereitungsdienst in diesem Schulzweig für das Land Niedersachsen.

Im Masterstudium wird das Studium der beiden Fächer des Fächerübergreifenden Bachelors (oder eines vergleichbaren Studiengangs) fortgeführt, wobei sich die Anteile des Erst- und Zweitfaches umkehren, so dass am Ende des Masterstudiengangs zwei Unterrichtsfächer in gleichem Umfang studiert worden sind. Hinzu kommt der Bereich der Bildungswissenschaften, der Veranstaltungen in Erziehungswissenschaft und Psychologie beinhaltet.

Der Studiengang qualifiziert angehende Lehrerinnen und Lehrer fachwissenschaftlich, didaktisch und bildungswissenschaftlich für die Lehrtätigkeit am Gymnasium. Für Studierende besteht die Möglichkeit, ab dem dritten Fachsemester ein drittes Fach im Ergänzungsstudiengang zusätzlich zu studieren.

Informationen zum Studium

Modulkatalog (FüBA und M.Ed.)

Zugangsordnung (M.Ed.)

Prüfungsordnung (M.Ed.)

Fächerübergreifender Bachelor (FüBA)

Sowohl für das Studium der Lehrämter als auch für Studieninteressierte mit außerschulischem Berufsziel bietet die Leibniz Universität Hannover einen „Fächerübergreifenden Bachelorstudiengang" (FüBA) an. Mit dem Erlangen des Bachelor-Grades kann direkt der Berufseinstieg erfolgen oder ein fachwissenschaftlich ausgerichtetes Masterstudium bzw. das Studium im Masterstudiengang „Lehramt an Gymnasien" (M.Ed.) angeschlossen werden.

Im Studiengang „Fächerübergreifender Bachelor" mit Philosophie als Erstfach absolvieren Studierende die Pflichtmodule „Grundlagen der Theoretischen Philosophie", „Grundlagen der Praktischen Philosophie", „Geschichte der Philosophie" und „Klassische Texte der Philosophie". Zusätzlich sind zwei Wahlpflichtmodule zu belegen. Im sechsten Semester wird die Bachelor-Arbeit verfasst. Mit ihr wird die Fähigkeit zu wissenschaftlichem Arbeiten nachgewiesen.

Im Zweitfach gliedert sich das Fach Philosophie in die Pflichtmodule „Grundlagen der Theoretischen Philosophie", „Grundlagen der Praktischen Philosophie" und „Geschichte der Philosophie" sowie ein Wahlpflichtmodul.

Informationen zum Studium

Modulkatalog (FüBA und M.Ed.)

Zugangsordnung (FüBA)

Prüfungsordnung (FüBA)