InstitutPersonenverzeichnis
Prof. Dr. Torsten Wilholt

Prof. Dr. Torsten Wilholt

Photo von Torsten Wilholt Photo von Torsten Wilholt
Prof. Dr. Torsten Wilholt
Sprechzeiten
Anmeldung Sekretariat/Geschäftszimmer
Adresse
Im Moore 21
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Photo von Torsten Wilholt Photo von Torsten Wilholt
Prof. Dr. Torsten Wilholt
Sprechzeiten
Anmeldung Sekretariat/Geschäftszimmer
Adresse
Im Moore 21
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Funktionen
Vorstand
Institut für Philosophie
Stellvertretende Geschäftsführung
Institut für Philosophie
Beauftragte
Immaturenprüfung
Beauftragte und Ansprechpersonen für Studierende und Studieninteressierte des Instituts für Philosophie
Vertretung der Professorinnen und Professoren
Auswahlkommission Masterstudiengang Philosophy of Science
Stellvertretung der Professorinnen und Professoren
Masterstudiengang Philosophy of Science
Professorinnen und Professoren
Professor
Sprechzeiten
Anmeldung Sekretariat/Geschäftszimmer
Institut für Philosophie

   Weitere Funktionen 

    ●   Sprecher des DFG Graduiertenkollegs "Integrating Ethics and Epistemology of Scientific Research" (GRK 2073) 

PROFIL

Torsten Wilholt ist ein Wissenschaftsphilosoph, dessen aktuelle Arbeiten sich überwiegend mit den Bedingungen befassen, unter denen wissenschaftliches Wissen in der heutigen Zeit erzeugt wird – insbesondere mit den erkenntnistheoretischen Rückwirkungen dieser Bedingungen. Er ist Gründungsmitglied des Leibniz Center for Science and Society und Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs „Integrating Ethics and Epistemology of Scientific Research“. Wilholt hat in Göttingen und Berlin studiert und im Fach Philosophie an der Universität Bielefeld sowohl promoviert als auch habilitiert. Er war visiting scholar an der Columbia University und Postdoc an der University of Toronto als Stipendiat der Humboldt-Stiftung.

Seit 2011 ist er Professor für Philosophie und Geschichte der Naturwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover.

SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

  • Soziale Erkenntnistheorie der Wissenschaften
  • Politische Philosophie der Wissenschaft
  • Wissenschaft und Werte
  • Wissenschaftstheorie der angewandten Wissenschaften
  • Allgemeine Wissenschaftstheorie
  • Philosophie der Mathematik
  • Kurzvita

    Jahrgang 1973

    Studium in Göttingen und Berlin

    1998 Magisterabschluss mit den Fächern Philosophie, Mathematik und Wissenschafts- und Technikgeschichte an der Humboldt-Universität Berlin
    1999-2002 Stipendiat des Graduiertenkollegs am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung (IWT) der Universität Bielefeld
    Sept 2000 - Feb 2001 Visiting Scholar am Philosophy Department der Columbia University, New York
    2002 Promotion in Philosophie an der Universität Bielefeld (Dissertation: Zahl und Wirklichkeit: Eine philosophische Untersuchung über die Anwendbarkeit der Mathematik)
    2002-11 Zunächst Wissenschaftlicher Mitarbeiter, dann (ab 2004) Wissenschaftlicher Assistent an der Abteilung Philosophie, Universität Bielefeld
    2006/07 Fellow der ZiF Forschungsgruppe Wissenschaft im Anwendungskontext
    Sept 2008 - Aug 2009 Forschungsstipendiat an der University of Toronto (Department of Philosophy) als Feodor Lynen Fellow der Alexander von Humboldt Stiftung 
    2010 Habilitation an der Universität Bielefeld, venia legendi für das Fach Philosophie (Habilitationsschrift: Die philosophischen Grundlagen der Forschungsfreiheit: Begründungen und Begrenzungen)
    April - Sept 2011 Vertretung des Lehrstuhls für Wissenschaftstheorie und Technikphilosophie an der Universität Stuttgart
    Seit Oktober 2011 Professor für Philosophie und Geschichte der Naturwissenschaften, Leibniz Universität Hannover
    Juni 2013 - Mai 2015 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Philosophie
    Seit Okt. 2015 Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs "Die Integration theoretischer und praktischer Wissenschaftsphilosophie" (GRK 2073)
    Seit 2016 Gründungsmitglied des Leibniz Forschungszentrums Wissenschaft und Gesellschaft
    Seit Jan. 2017 Dauerhafter Gastprofessor der Abteilung Philosophie der Universität Bielefeld
    Seit Okt. 2017 Fellow der European Academy of Sciences (EurASc), Brüssel
    Aug. 2018 - Feb. 2019 Elternzeit

     

    AKtuelle Projekte und Aktivitäten

    2014 Initiative zur Gründung des Forschungsschwerpunkts "Wissenschaftsreflexion", der inzwischen einer von vier offiziellen Profilschwerpunkten der Leibniz Universität Hannover ist. Zum Aufbau des Schwerpunkts gemeinsam mit Eva Barlösius, Marian Döhler, Nikolaus Forgó, Kathrin Leuze und Andreas Wagener erfolgreicher Antrag beim niedersächsischen MWK auf Förderung aus dem "Niedersächsischen Vorab", die im Ergebnis die Gründung des Leibniz Forschungszentrums Wissenschaft und Gesellschaft (Leibniz Center Science and Society, LCSS) mit zwei neuen Professuren möglich machte. 

    Mitantragsteller des erfolgreichen Antrags auf Förderung des Forschungsbaus “Forum Wissenschaftsreflexion” im Rahmen des Forschungsbauprogramms; 2020 bewilligt durch WR und GWK.

    Initiator und Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs GRK 2073 “Integrating Ethics and Epistemology of Scientific Research”, Gemeinschaftskolleg der Universitäten Hannover und Bielefeld (seit 2015, zweite Förderperiode bis 2024 bewilligt).

    DFG-Projekt in Kooperation mit Manuela Fernández Pinto (Bogotá): “A Philosophical Approach to Biasing Mechanisms in Scientific Research” (2022-2025).

    Brückenprojekt am LCSS zur Replikationskrise, gemeinsam mit Eva Barlösius und Uljana Feest (seit 2017).

    Projekt "Normativity, Objectivity and Quality Assurance of Transdisciplinary Processes" (NorQuaTrans) am Helmholtz-Institute for Climate Service Science, gemeinsam mit Hermann Held, Susanne Schuck-Zöller und Elke Keul-Thiel (seit 2019).

    Mitglied des Herausgebergremiums der neuen Buchreihe Science, Values and the Public (University of Pittsburgh Press) (seit Dez. 2019).

    Kürzlich abgeschlossen: 

    Verbundforschungsprojekt „The Independence of Research as a Multilevel Problem“ (InRes), gefördert durch die VolkswagenStiftung (beantragt gemeinsam mit Klaus Lieb und Jochen Gläser) (seit 2016-2019).

    Internationale Forschungsgruppe „DEMOCRASCI – Epistemo-logical foundations and principles for the democratization of the governance of science“, federführende Antragstellerin Stéphanie Ruphy (Grenoble), gefördert durch die Agence Nationale de la Recherche (Frankreich), 2015-2018.

     

     

     

  • Publikationen

    Monographien

    2012

    Torsten Wilholt: Die Freiheit der Forschung: Begründungen und Begrenzungen, Berlin: Suhrkamp.

    2004

    Torsten Wilholt: Zahl und Wirklichkeit: Eine philosophische Untersuchung über die Anwendbarkeit der Mathematik. Paderborn: Mentis.

    Aufsätze

    Im Ersch.Torsten Wilholt: 'Epistemic Interests and the Objectivity of Inquiry', im Erscheinen in Studies in History and Philosophy of Science.
    Im Ersch.Bennett Holman & Torsten Wilholt: 'The New Demarcation Problem', im Erscheinen in Studies in History and Philosophy of Science.
    2021Torsten Wilholt: 'Expertise and Accountability', in: Heather Douglas: The Rightful Place of Science: Science, Values, and Democracy: The 2016 Descartes Lectures, hrsg. v. Ted Richards, Tempe, AZ: Consortium for Science, Policy & Outcomes, S. 109-120.
    2021Jochen Gläser, Mitchell Ash, Guido Buenstorf, David Hopf, Lara Hubenschmid, Melike Janßen, Grit Laudel, Uwe Schimank, Marlene Stoll, Torsten Wilholt, Lothar Zechlin & Klaus Lieb: 'The Independence of Research--A Review of Disciplinary Perspectives and Outline of Interdisciplinary Prospects', im Erscheinen in Minerva (online first 2021, doi:10.1007/s11024-021-09451-8)
    2021Torsten Wilholt: 'Conventionalism: Poincaré, Duhem, Reichenbach', in: Philosophy of Science: The Key Thinkers, 2. Aufl., hrsg. v. James R. Brown, London: Bloomsbury 2021, 31-50. [Überarb. Fassung von Torsten Wilholt: 'Conventionalism: Poincaré, Duhem, Reichenbach', in: Philosophy of Science: The Key Thinkers, hrsg. v. James R. Brown, London: Continuum Books 2012, 32-52.]
    2020

    Torsten Wilholt: 'On Knowing What One Does Not Know: Ignorance and the aims of Research', in: Science and the Production of Ignorance, hrsg. v. Janet Kourany u. Martin Carrier, Cambridge, Mass.: MIT Press, S. 195-218.

    2017

    Torsten Wilholt: 'Philosophie der Mathematik', in: Grundriss Wissenschaftsphilosophie: Die Philosophien der Einzelwissenschaften, hrsg. v. Simon Lohse und Thomas Reydon, Hamburg: Meiner, S. 53-75.

    2016

    Torsten Wilholt: 'Collaborative Research, Scientific Communities, and the Social Diffusion of Trustworthiness', in: The Epistemic Life of Groups: Essays in the Epistemology of Collectives, hrsg. v. Michael S. Brady und Miranda Fricker, Oxford: Oxford University Press, 218-233.

    2016
    Torsten Wilholt: 'Wozu Wissenschaftsphilosophie? Philosophische Wissenschaftsreflexion und ihr Beitrag zur wissenschaftlichen Bildung', in: Fundiert forschen: Wissenschaftliche Bildung für Promovierende und Postdocs, hrsg. v. Hanna Kauhaus und Norbert Krause, Wiesbaden: Springer VS, 57-71.
    2014

    Torsten Wilholt: 'Fiktionalismus als Philosophie der Mathematik', in: Fiktion und Fiktionalismus: Beiträge zu Hans Vaihingers ,Philosophie des Als Ob’, hrsg. v. Matthias Neuber, Würzburg: Königshausen & Neumann, 107-127.

    2013
    Torsten Wilholt: 'Epistemic Trust in Science', The British Journal for the Philosophy of Science 64 (2), 233-253. 
    2013

    Torsten Wilholt: 'Einseitigkeiten und Werte in der naturwissenschaftlichen Forschung', in: Werte in den Wissenschaften: Neue Ansätze zum Werturteilsstreit, hrsg. v. Gerhard Schurz u. Martin Carrier, Berlin: Suhrkamp, 174-208. [Deutsche Fassung von 'Bias and Values in Scientific Research', s.u.]

    2012

    Torsten Wilholt: 'Forschungsfreiheit im Diskurs um Risikotechnologien: Der Fall der Grünen Gentechnik', in: Grüne Gentechnik: Zwischen Forschungsfreiheit und Anwendungsrisiko, hrsg. v. Herwig Grimm u. Stephan Schleissing, Baden-Baden: Nomos, 21-40. 

    2011

    Torsten Wilholt & Hans Glimell: 'Conditions of Science: The Three-Way Tension of Freedom, Accountability and Utility', in: Boston Studies in the Philosophy of Science, Bd. 274: Science in the Context of Application, hrsg. v. Martin Carrier u. Alfred Nordmann, Dordrecht: Springer, 351-370.

    2010
    Torsten Wilholt: 'Scientific Freedom: Its Grounds and Their Limitations', Studies in History and Philosophy of Science 41 (2), 174–181.
    2009
    Torsten Wilholt: 'Bias and Values in Scientific Research', Studies in History and Philosophy of Science 40 (1), 92-101.
    2009
    Torsten Wilholt: 'Die Objektivität der Wissenschaften als soziales Phänomen', Analyse und Kritik 31 (2), 261-273.
    2008

    Torsten Wilholt: 'When Realism Made a Difference: The Constitution of Matter and its Conceptual Enigmas in Late 19th Century Physics', Studies in History and Philosophy of Modern Physics 39 (1), 1-16.

    2008

    Torsten Wilholt: 'Das sozialepistemologische Argument für die Forschungsfreiheit', in: Ausgewählte Sektionsbeiträge der GAP.6: Sechster Internationaler Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie, Berlin, 11. - 14. September 2006, hrsg. v. Sven Walter und Helen Bohse, Paderborn: Mentis, 136-148.

    2007

    Torsten Wilholt: 'Soziale Erkenntnistheorie', Information Philosophie Nr. 5, 46-53. 

    2006

    Torsten Wilholt: 'Design Rules: Industrial Research and Epistemic Merit', Philosophy of Science 73 (1), 66-89. 

    2007

    Matthias Adam & Torsten Wilholt: 'Unternehmensforschung – Zum Verhältnis öffentlicher und privater Wissensproduktion', in: Nachrichten aus der Wissensgesellschaft: Analysen zur Veränderung der Wissenschaft, hrsg. v. Peter Weingart, Martin Carrier u. Wolfgang Krohn, Weilerswist: Velbrück, 55-71. 

    2007

    Torsten Wilholt: 'Forschungsfreiheit und geplante Forschung: Das Beispiel der Raum­fahrt', in: Die Zukunft der Raumfahrt: Ihr Nutzen und ihr Wert, hrsg. v. Carl Friedrich Gethmann, Nicola Rohner und Kai-Uwe Schrogl. Bad Neuenahr: Europäische Akademie zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklungen, 45-59. 

    2006
    Torsten Wilholt: 'Think about the Consequences! Nominalism and the Argument from the Philosophy of Logic', Dialectica 60 (2), 115-133.
    2006

    Torsten Wilholt: 'Lost on the Way from Frege to Carnap: How the Philosophy of Science Forgot the Applicability Problem', Grazer philosophische Studien 73, 69-82. 

    2006

    Torsten Wilholt: 'Kausalität ohne Ursachen', Zeitschrift für philosophische Forschung 60 (3), 358-379. 

    2006

    Matthias Adam, Martin Carrier & Torsten Wilholt: 'How to Serve the Customer and Still Be Truthful: Methodological Characteristics of Applied Research', Science and Public Policy 33 (6), 435-444. 

    2006

    Torsten Wilholt: 'Scientific Autonomy and Planned Research: The Case of Space Science', Poiesis and Praxis 4 (4), 253-265. 

    2005

    Torsten Wilholt: 'Explaining Models: Theoretical and Phenomenological Models and Their Role for the First Explanation of the Hydrogen Spectrum', Foundations of Chemistry 7 (2), 149-169. 

    2005
    Torsten Wilholt: 'Bedingungen wissenschaftlicher Innovation unter der Vorherrschaft von Anwendungsinteressen: Freiheit und Komplexität', in: Kreativität: XX. Deutscher Kongress für Philosophie, 26.-30. September 2005 in Berlin, Sektionsbeiträge, Bd. 2, hrsg. von Günter Abel. Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin, 377-388. 
    2004

    Torsten Wilholt: 'Modellwahl in anwendungsdominierter Forschung', in: Ausgewählte Beiträge zu den Sektionen der GAP.5, Fünfter Internationaler Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie, Bielefeld, 22.–26. September 2003, hrsg. von Roland Bluhm & Christian Nimtz. Paderborn: Mentis, 140-156.

    2003

    Torsten Wilholt: 'Philosophie und Mathematik - Neue Anschlussmöglichkeiten', in: An den Fronten der Forschung (Verhandlungen der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte, 122. Versammlung), hrsg. von Rolf Emmermann u.a. Stuttgart & Leipzig: Hirzel, 287-291. 

    2002
    Torsten Wilholt: 'Ludwig Boltzmann's Mathematical Argument for Atomism', in: History of Philosophy of Science - New Trends and Perspectives, hrsg. von Michael Heidelberger und Friedrich Stadler. Dordrecht: Kluwer(=Vienna Circle Institute Yearbook 9/2001), 199-211. 
    2002

    Torsten Wilholt: 'Wie Niels Bohr die Grenzen nomologischer Erklärungen überwand', in: Grenzen und Grenzüberschreitungen: XIX. Deutscher Kongreß für Philosophie, 23.-27. September 2002 in Bonn, Sektionsbeiträge, hrsg. von Wolfgang Hogrebe. Bonn: Sinclair, 151-162. 

    Weitere Veröffentlichungen

    2014
    Torsten Wilholt: Review of Philip Kitcher: Science in a Democratic Society, Philosophy of Science 81 (1), 165-171. 
    2009

    Torsten Wilholt: Lemmata 'Induktion' und 'Zahl' in: Lexikon Philosophie. Hundert Grundbegriffe, hrsg. v. Stefan Jordan & Christian Nimtz. Stuttgart: Reclam.

    2007

    Torsten Wilholt: Review of José Ferreiros and Jeremy J. Gray (eds.): The Architecture of Modern Mathematics, Bulletin of Symbolic Logic 13 (3), 368-370. 

    2001

    Torsten Wilholt: Review of John Blackmore (ed.): Ludwig Boltzmann: Troubled Genius as Philosopher, in:Vienna Circle Institute Yearbook 8/2000. Dordrecht: Kluwer, 349-352. 

    2001

    Heike Franz, Werner Kogge, Torger Möller & Torsten Wilholt (Hrsg.): Wissensgesellschaft: Transformationen im Verhältnis zwischen Wissenschaft und Alltag, IWT-Paper 25, Bielefeld.

  • Materialien zu Lehrveranstaltungen
    • Die Video-Aufnahmen verschiedener Vorlesungen können Sie hier finden.

       

    • (Materialen zu weiteren Lehrveranstaltungen im StudIP)