• Zielgruppen
  • Suche
 

Apl. Prof. Dr. Hans-Georg Bensch

Bild Hans-Georg Bensch
Prof. Dr. Hans-Georg Bensch

ZUR PERSON

Jahrgang 1960, Abitur 1980, WS 1980 - WS 1985 Studium der Sozialwissenschaften an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg; Diplomprüfung am 12.2.1986; WS 1987 Immatrikulation im Fach Philosophie an der Universität Hannover; Promotion zum Dr. phil. am 1.6.1994; 1.4.1991 - 31.12.1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Dokumentationsstelle des Instituts für Politische Wissenschaft der Universität Hannover; SS 1995 - WS 1997/8 Lehrbeauftragter am Philosophischen Seminar der Universität Hannover; 1.6.1995 - 31.5.1997; Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem EXPO-Projekt des Gesellschaftswissenschaftlichen Instituts (GI) e. V.; SS 1998 - WS 1999 Lehrbeauftragter am Institut für Philosophie an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg; 1.4.1998 - 20.3.01 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Universität Hannover, SS 2003 Lehrbeauftragter an der Ruhr-Universität Bochum, 5.2.2004 Habilitation mit einer Arbeit zu Hegels Phänomenologie des Geistes, Lehrbefugnis: Philosophie. Seit SS 2004 im Wechsel Professurverwaltung bzw. wiss. Mitarbeiter am Philosophischen Seminar der Leibniz Universität Hannover. 6.12.2006 Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor.

LEHRGEBIETE

  • Erkenntnistheorie
  • Metaphysik
  • Geschichte der Philosophie
  • Geschichtsphilosophie
  • Empirismus
  • Rationalismus

FORSCHUNGSGEBIETE

Erkenntnistheorie und Metaphysik in klassischen Texten der Antike (Platon und Aristoteles) und in der Neuzeit: Descartes, Leibniz, Locke und Hume; zentrale Texte des Deutschen Idealismus: Kant, Fichte, Schelling und Hegel; Geschichtsphilosophie und Gesellschaftstheorie: Marx, Kritik der politischen Ökonomie und Kritische Theorie.

NEUERE VERÖFFENTLICHUNGEN (AUSWAHL)

Monographien

Vom Reichtum der Gesellschaften, Lüneburg 1995.
 
Perspektiven des Bewußtseins - Hegels Anfang der Phänomenologie des Geistes (Habilitationsschrift), Würzburg 2005

Mitherausgeber

Traditionell kritische Theorie, hrsg. v. Gesellschaftswissenschaftliches Institut, Würzburg 1995

Das Automatische Subjekt bei Marx, hrsg. v. H.-G. Bensch u. F. Kuhne, Lüneburg 1998

P. Bulthaup, Das Gesetz der Befreiung, hrsg. v. Gesellschaftswissenschaftliches Institut, Lüneburg 1998

Aufsätze

Historische Implikationen des § 76 der Hegelschen Rechtsphilosophie; in: Hegel-Jahrbuch 1997, Berlin 1998.

Grundrente und Mehrwert, in: Das Automatische Subjekt bei Marx, hrsg. v. Gesellschaftswissenschaftlichen Institut Hannover, Lüneburg 1998.

'Aus dem Glück herausgetreten', Zur Ästhetisierung der Griechischen Welt; in: Hegel-Jahrbuch 1998 (in Druck, erscheint 2000).

Von der Erkenntnis der Erkenntnis bei Hegel und Platon, in: Mit und gegen Hegel, hrsg. v. Gesellschaftswissenschaftlichen Institut Hannover, Lüneburg 2000.

Zur Grundrente - Von Marxschen Anweisungen und Engelsschen Umsetzungen, Beiträge zur Marx-Engels-Forschung, Neue Folge 1999, Hamburg 1999.

Zum unendlichen Urteil bei Kant und Fichte, Veröffentlichungen des IX. internationalen Kant Kongresses Berlin, Berlin 2001.

Zur Geschichte eines Zitats (Diderot, Hegel, Marx) in: Beiträge zur Marx-Engels-Forschung, Neue Folge 2000, Hamburg 2000.

Anmerkungen zu ‚Kraft und Verstand', in: Hegel-Jahrbuch 2000, Berlin 2002.

Zum Begriff der wissenschaftlichen Arbeit, in: Beiträge zur Marx-Engels-Forschung, Neue Folge 2001, Hamburg 2002.

Rezension von: ‘Mit und gegen Hegel‘, Knahl u.a. (Hg.), in: Hegel-Studien 36, hrsg. v. W. Jaeschke u. L. Siep, Hamburg 2003

Rezension von: Hegels Begriff der Arbeit, H.-Chr. Schmidt am Busch, in: Hegel-Studien 37, hrsg. v. W. Jaeschke u. L. Siep, Hamburg 2004

Glauben und Wissen – Das unmittelbare Wissen am Anfang der Phänomenologie des Geistes und als dritte Stellung des Gedankens/Denkens zur Objektivität, in: Hegel-Jahrbuch 2004, hrsg. v. A. Arndt u.a., Berlin 2004 (im Druck)

Zum unmittelbaren Wissen bei Hegel und in der Geschichte der Philosophie, in: Die Geschichtlichkeit des philosophischen Denkens in Europa, hrsg. v. G. Kapriev u. G. Mensching, Sofia 2004

Sobre o saber imediato em Hegel e na história da filosofia, übers. v. J. Beckenkamp, in: Dissertatio 19-20, hrsg. v. J. Hobuss, Pelotas (Bras.) 2004

Elemente zur Sittlichkeit und Offenbarung, in: Vernunft und Offenbarung, hrsg. v. G. Kapriev u. G. Mensching, Sofia 2006

Die Begründung sozialstaatlicher Konzeptionen in der klassischen deutschen Philosophie; in: „Faschismus und soziale Ungleichheit,“ (Tagungsband) hrsg. vom Gesellschaftswissenschaftlichen Institut Bochum, 2006 (im Druck)

Leben, Gattung, Selbstbewußtsein in: Hegel-Jahrbuch 2006, hrsg. v. A. Arndt u.a., Berlin 2007

Uvod do Kantovy Kritiky cisteho rozumu na podklade Predmluv, übers. v. B. Horyna, in: Sbornik Praci Filozoficke Fakulty Brenenske Univerzity 2006.

Affirmation und Kritik – Aspekte einer Philosophie der weltpolitischen Entwicklung bei Kant und Hegel, in: Zwischen Konfrontation und Integration, Hegel-Forschungen, hrsg. v. A. Arndt u. J. Zovko, Berlin 2007

Idee und Idealismus, in: „Was heißt Idee?“, hrsg. v. G. Kapriev u. G. Mensching, Hannover 2007

Staat und Philosophie – Kants Streit der Fakultäten bei Hegel, Hegel-Jahrbuch 2008, hrsg. v. A. Arndt u.a., Berlin 2008

Rezension von: ’Karl Marx / Friedrich Engels, Gesamtausgabe (MEGA), Zweite Abteilung „Das Kapital“ und Vorarbeiten, Band 12, Karl Marx, Das Kapital Kritik der Politischen Ökonomie, Zweites Buch, Redaktionsmanuskript von Friedrich Engels 1884/1885, Internationale Marx-Engels-Stiftung Amsterdam (Hg.) Berlin 2005’, in: Philosophisches Jahrbuch 114. Jahrgang / II 2007, Görres-Gesellschaft (Hg.) Freiburg 2007

Zum Wahrheitsbegriff der traditionell kritischen Theorie, Oldenburger Jahrbuch für Philosophie 2008, hrsg. von M. Gerhard, Oldenburg 2008

Das Aristotelische „Gleichnamige“ in Hegels Kraft und Verstand; Veröffentlichung der Internationalen Tagung anlässlich 200 Jahre Phänomenologie des Geistes, in Coimbra 2007, hrsg v. E. Balsemao, Coimbra 2008 (im Druck)

Kultur / Arbeit / Sonntag, Hegel-Forschungen, hrsg. v. A. Arndt u. J. Zovko, Berlin 2009 (im Druck)

Hegels Geist und Adornos Begriff der Kultur (-Kritik), Hegel-Jahrbuch 2008, hrsg. v. A. Arndt u.a., Berlin 2009 (im Druck)

Kontakt

Hans-Georg Bensch
Institut für Philosophie
Leibniz Universität Hannover
Im Moore 21 (Hinterhaus)
30167 Hannover

Raum B422 (4. OG)

Tel.: +49 (0) 511 762 - 2493
Fax: +49 (0) 511 762 - 5720

E-Mail: benschphilosem.uni-hannover.de

Sprechstunde

Während der Vorlesungszeit: Nach Vereinbarung per Email
In der vorlesungsfreien Zeit: Nach Vereinbarung per Email