• Zielgruppen
  • Suche
 

Programm: Kolloquium Sommersemester 2010

  • Hier finden Sie das Programm in PDF-Form zum Download:
      (mit Kurzberschreibung der Vorträge)

Di. 18 - 20 Uhr c.t. Gebäude 1101 (Welfenschloss), Raum: A 310

13.04.2010: Prof. Dr. Dr. Norbert Hoerster (Johannes Gutenberg Universität Mainz)
                       Gibt es einen Gott?

20.04.2010: Prof. Dr. Wolfgang van den Daele
                        (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung):
                         Moralischer Widerstand gegen neue Technologie – Zur Ethisierung der Politik

 27.04.2010: Prof. Dr. Wolfgang Ludwig Schneider (Universität Osnabrück):
                        Probleme der Theorie der funktionalen Differenzierung der modernen Gesellschaft

04.05.2010: Prof. Dr. Dr. Dietmar von der Pfordten (Universität Göttingen):
                       Normativer Individualismus – Für einen dritten Weg zwischen Utilitarismus und Kantianismus in der normativen Ethik

11.05.2010: Prof. Dr. Joachim Hruschka (Universität Erlangen):
                       Kant und der Rechtsstaat

01.06.2010: Dr. Rüdiger Paschotta (Zürich):
                       Autorschaften in der Wissenschaft: Ethische Aspekte, Regeln und eine Praxis des Laissez-faire

08.06.2010: Charlotte Werndl (London School of Economics):
                       Über die Äquivalenz der Vorhersagen von deterministischen und indeterministischen Beschreibungen

15.06.2010: Prof. Dr. Michael Quante (Universität Münster):
                       Tod auf der Warteliste - Ethische Probleme der Transplantationsmedizin

22.06.2010: Prof. John Harris (University of Manchester):
                      Smart Drugs: is it unfair, discrimination or cheating for healthy adults to use chemical cognitive enhancement?

29.06.2010: Prof. Dr. Uwe Meixner (Universität Regensburg):
                      Logische Zwangslagen: Situationen philosophischer Freiheit

06.07.2010: Prof. Dr. Jürgen Simon (Leuphana Universität Lüneburg):
                      Enhancement in Medizin und Alltag: ethische Implikationen und rechtlicher Regulierungsbedarf

13.07.2010: Prof. Dr. Matthias Jestaedt (Universität Erlangen):
                      Das eigentümliche Herzstück der Jurisprudenz: Die Rechtsdogmatik