• Zielgruppen
  • Suche
 

Philipp Bode, M. A.

Philipp Bode

Profil

Geboren in Celle. Studium der Philosophie, Germanistik, Medienwissenschaft, Mathematik sowie Wissenschafts-, Technik- und Pharmaziegeschichte in Hannover, Berlin, Heidelberg und Braunschweig. 2007-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur. 2009-2010 Promotionsstipendiat der VolkswagenStiftung und assoziiertes Mitglied der Berlin School of Mind and Brain an der Humboldt-Universität zu Berlin. Forschungsaufenthalte in Heidelberg und Basel. 2011-2013
Promotionsstipendiat der VolkswagenStiftung und Lehrbeauftragter am Institut für Philosophie der Leibniz Universität Hannover. Seit 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centre for Ethics and Law in the Life Sciences (CELLS) innerhalb des Excellenzclusters From Regenerative Biology to Reconstructive Therapy (REBIRTH, Arbeitsgruppe: Ethical and Legal Dimensions) und Lehrbeauftragter, beides am Institut für Philosophie der Leibniz Universität Hannover.

Lehrgebiete und Forschungsschwerpunkte

  • Angewandte Ethik (Bio- und Medizinethik, Tierethik)
  • Philosophie der Neurowissenschaften/Neuroethik
  • Medienphilosophie/Medienethik
  • Wissenschafts- und Technikphilosophie und -geschichte
  • Philosophie des Geistes
  • Schnittstelle Philosophie/Literatur

Lehre (Philosophie)

WS 2005/06

  • Tutorium: Geschichte der Philosophie I (Ringvorlesung) und zu philosophischen Arbeitstechniken

SoSe 2006

  • Tutorium: Geschichte der Philosophie II (Ringvorlesung) und zu philosophischen Arbeitstechniken

WS 2006/07

  • Tutorium: Einführung in die Ethik mit Schwerpunkt Ethik in der Hirnforschung  (PD Dr. Peter Nickl)

WS 2007/08

  • Tutorium: Einführung in die Analytische Philosophie

SoSe 2008

  • Seminar: Einführung in die Ethik (mit Schwerpunkt Wissenschaftsethik)

SoSe 2011

  • Seminar: Wissenschaftsethik (Ethik für Studierende der Lebenswissenschaften)

WS 2011/12

  • Seminar: Ethik für Studierende der Lebenswissenschaften
  • Seminar: Gottesbeweise

SoSe 2012

  • Seminar: Ethik für Studierende der Lebenswissenschaften
  • Seminar: Willensfreiheit

WS 2013/14

  • Seminar: Ethik für Studierende der Lebenswissenschaften

SoSe 2014

  • Seminar: Ethik für Studierende der Lebenswissenschaften
  • Seminar: Zeitphilosophie

WiSe 2014/15

  • Seminar: Ethik für Studierende der Lebenswissenschaften
  • Seminar: Medienethik
  • Seminar: Tierethik

SoSe 2015

  • Seminar: Ethik für Studierende der Lebenswissenschaften
  • Seminar: Atheismus
  • Seminar: Utilitarismus

Publikationen

Eine Woche voller Götter – Zur Geschichte der Wochentagsnamen. In: Hannoverscher Sonntagskalender 9 (2009). S. 18-19.

(Mit Peter E. Rompf): Die Logik der Krise – Formen politischer und staatlicher Freiheit in der DDR. In: Irrwege, Katastrophen und Krisen. Blick auf historische ‚Wendepunkte’ aus der Perspektive der globalen Veränderung. Hrsg. von der Stiftung Europäisches Comenium. Cheb 2009. S. 28-45.

Das Problem Willensfreiheit. In: Kleine philosophische Reihe. Hameln 2010-2013. Hg.: Viktoria-Luise-Gymnasium Hameln, dem Albert-Einstein-Gymnasium Hameln und dem Studienseminar Hameln. Hameln 2014, S. 49-75.

An den Grenzen der Vernunft - Eine kurze Geschichte der Gottesbeweise. In: Kleine philosophische Reihe. Hameln 2010-2013. Hg.: Viktoria-Luise-Gymnasium Hameln, dem Albert-Einstein-Gymnasium Hameln und dem Studienseminar Hameln. Hameln 2014, S. 107-123.

Bode, S.; Murawski, C.; Soon, C.S.; Bode, P.; Stahl, J.; Smith, P.L.: Demystifying "free will": the role of contextual information and evidence accumulation for predictive brain activity. In: Neuroscience & Biobehavioral Reviews 2014, 47, S. 636-645.

Bode, P.: An den Grenzen der Vernunft. Eine kurze Geschichte der Gottesbeweise. In: Wie viel Vernunft braucht der Mensch? Texte zum 3. Festival der Philosophie, Hg. von Peter Nickl und Assunta Verrone. Münster 2015, S. 139-165.

Vorträge

2007:

Libet und die Folgen: Willensfreiheit, Hirnforschung, Verantwortlichkeit
(Leibniz Universität Hannover), 22. November

2008:

Metaphysikkritik: Wittgenstein, Carnap und der Wiener Kreis
(Leibniz Universität Hannover), 17. Januar

Problem Willensfreiheit: Philosophische Positionen von der Antike bis zur Gegenwart
(Leibniz Universität Hannover), 16. Mai

Der freie Wille im Gehirn – Neurowissenschaftliche Perspektiven zur Willensfreiheit
(mit Stefan Bode)
(Leibniz Universität Hannover), 10. Juli

Gibt es einen Gott? – Positionen und Kritik aus Philosophie und Psychologie
(Forum für Kultur und Wissenschaft Hannover), 01. September

2009

Was ist Wahrheit?
(Forum für Kultur und Wissenschaft Hannover), 23. Januar

Das Rätsel Zeit
(Forum für Kultur und Wissenschaft Hannover), 29. Juni

Die Logik der Krise – Strukturen und Bedingungen staatlicher Freiheit
(mit Peter E. Rompf)
(XVII. Akademische Sommerschule Cheb/Eger, Tschechien, Stiftung Europäisches Comenium), 18. August

Der Kalender – Entstehung, Hintergründe, Mythen
(Forum für Kultur und Wissenschaft Hannover), 24. August

Musik und Gesellschaft
(mit Peter E. Rompf)
(Forum für Kultur und Wissenschaft Hannover), 18. September

Der Blick des Anderen – Struktur und Analyse der ‚Zweiten-Person-Perspektive’
(Marsilius-Kolleg, Universität Heidelberg), 07. November

2010:

Die Personalperspektive als philosophische Metapher
(Philosophisches Kolloquium, Humboldt-Universität zu Berlin), 19. Januar

Der durchsichtige Mensch
(II. Festival der Philosophie, Hannover), 08. April

Das Problem der Willensfreiheit
(Matthias-Claudius-Gymnasium Gehrden, Niedersachsen), 18. Mai

Das Leib-Seele-Problem
(Forum für Kultur und Wissenschaft e.V., Hannover), 21. Mai

Standpunkt und Perspektive – Historie und Konzeption zweitpersonalen Wissens
(Tagung der VolkswagenStiftung, Universität Heidelberg), 29. Juli

Ethische Konsequenzen der Hirnforschung
(Matthias-Claudius-Gymnasium Gehrden), 11. August

Das Problem der Willensfreiheit
(Studienseminar Hameln), 12. August

Sociality – A Second-person standpoint
(VII. Conference of Collective Intentionality, Universität Basel), 23. August

Ethische Konsequenzen der Hirnforschung
(Studienseminar Hameln), 29. September

2011:

Was ist Zeit?
(Wettberger Kulturgemeinschaft Katakombe e.V., Hannover), 11. Januar

Der Kalender – Entstehung, Geschichte, Mythen
(Forum für Kultur und Wissenschaft e.V., Hannover), 04. Februar

Gibt es einen Gott? Eine kurze Geschichte der Gottesbeweise
(Studienseminar Hameln), 21. Februar

2012:

Gottesbeweise - An den Grenzen der Vernunft
(III. Festival der Philosophie 2012, Hannover), 13. April

Willensfreiheit - Eine never ending story?
(Heinrich-Pesch-Haus, Katholische Akademie Rhein-Neckar, Ludwigshafen), 20. April

‚Gehirnsein' - Grundriss einer Anthropologie des Zerebralen
(Philosophisches Forschungskolloquium, Leibniz Universität Hannover), 06. Dezember

2013:

Bin ich mein Gehirn?
(Forum für Kultur und Wissenschaft e.V., Hannover), 14. Januar

Gedankenlesen - Hirnforschung und Philosophie im Dialog
(Forum für Kultur und Wissenschaft e.V., Hannover-Kirchrode), mit Stefan Bode, 29. April

Ethische Aspekte der Epigenetik
(Forschungskolloqium Zentrum für Gesundheitsethik, Hannover), 27. August

Epigenetische Risikogruppen
(Forschungskolloqium Zentrum für Gesundheitsethik, Hannover), 09. September

Epigenetik als moralisches Paradoxon? Versuch einer moralischen Antwort
(Klausurwoche Epigenetik, Karlsruher Institut für Technologie), 16. September

Gibt es ein Recht auf Behinderung? Zu ethischen Fragen der vorgeburtlichen Embryonenselektion am Beispiel Garfield/Lichy (2008)
(Tagung Praktische Philosophie, Universität Salzburg), 03. Oktober

2014:

Gerechtigkeit zwischen Generationen
(IV. Festival der Philosophie, Hannover), 15. März

Identität und Nichtidentität. Intergenerationale Gerechtigkeit als Gegenstand einer Ethik der Epigenetik.
(Tagung Ethik der Epigenetik, Zentrum für Gesundheitsethik, Hannover), 03. April

Kontakt

Philipp Bode
Deutsches Seminar
Leibniz Universität Hannover
Königsworther Platz 1
30167 Hannover

Raum A 401 (Conti, 4. OG., Quergang)

Tel.: +49 (0) 511 762 - 19575
E-Mail: philipp.bodephilos.uni-hannover.de

Sprechstunde

Nach Vereinbarung