Paul Hoyingen-Huene: Vorträge

2013

Sagt uns die Physik die Wahrheit? Saturday Morning Lectures – Physik für Aufgeweckte. Fakultät für Mathematik und Physik der Leibniz Universität Hannover, 26.10.2013

On the Limits of Physical Knowledge. Vortrag an der Shanghai Akademie der Sozial-wissenschaften, Shanghai, 25.9.2013

Systematicity: The Nature of Science. Hauptvortrag am 3rd Sino-German Symposium on Philosophy of Science and Technology, Shanghai University, 22.-26.9.2013

On the Limits of Physical Knowledge. Vortrag an der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, Institut für Wissenschaftsgeschichte. Beijing, 18.9.2013

Economics and Neuroscience: An Outside View. Eingeladener Hauptvortrag am Symposium "Frontiers in Social Neuroscience and Neuroeconomics". Emmetten (Schweiz), 26.8.-27.8.2013

Reduction and Emergence: Eleven Critical Points. Eingeladener Eröffnungsvortrag an der Konferenz “Reduction and Emergence in Physics”, Universität München, Center for Advanced Studies, 21.6.-22.6.2013

Incommensurability and Opaque Ignorance. Eingeladener Vortrag an der Konferenz "Agnotology: Philosophical Problems of Ignorance.“ Université Paris-Sorbonne, 13.-15.6.2013

Wie weit reicht die physikalische Erkenntnis? Vortrag im physikalischen Kolloquium der Universität Siegen, 6.6.2013

Die Natur der Wissenschaft: Systematizität. Institutskolloquium Philosophie des Instituts für Philosophie der Universität Bern, 19.3.2013

Beiträge zur Panel Discussion „Caught between a rock and a hard place”: Prospects and problems of careers between philosophy and science. Konferenz GWP.2013, Hannover, 13.3.2013

Viren. Rotary Club Hannover Eilenriede, 16.1.2013

2012

Wahrheit und Naturwissenschaft. Schülerforum 2012 der Ev.-luth. Landeskirche Hannover, 3.12.2012

Wie weit reicht die physikalische Erkenntnis? Philosophische Gesellschaft Zürich, 22.11.2012

What is Uncontroversial about Kuhn? Eingeladener Vortrag am Joint plenary meeting zu "The Legacy of Thomas Kuhn" der Philosophy of Science Association und der History of Science Society, San Diego, USA, 15.11.2012

Was weiß die Philosophie? Ringvorlesung „Wissensformen“ der Leibniz Universität Hannover. 30.10.2012

Thomas Kuhns Entwicklung vor und nach der Struktur wissenschaftlicher Revolutionen. Philosophisches Kolloquium, Universität Wien. 25.10.2012

On the Limits of Physical Knowledge. 2nd Sino-German Symposium in the Philosophy of Science, Shanghai Academy of Social Sciences. Shanghai, 11.-13.10.2012.

PKF. Feyerabend 50. Humboldt Universität Berlin 25.-28.9.2012

Der Sackgasseneinwand gegen verschiedene Formen des Realismus: Beispiele. 17.-20.9.2012. GAP Konstanz.

Kuhn’s Development Before and After Structure. Symposium “50th Anniversary of Thomas Kuhn’s The Structure of Scientific Revolutions”. Bergen. 14.9.2012

Should Science be Revolutionary? Incommensurability. Marine Biological Laboratory, Woods Hole, Cape Cod, 28.7.2012

Anomalies: Is Science Revolutionary? Thomas Kuhn and the Structure of Science. Marine Biological Laboratory Friday Evening Lectures, Woods Hole, Cape Cod, 27.7.2012
http://www.mbl.edu/events/friday12_buchwald_huene/

Die Natur der Wissenschaft: Systematizität. Technische Universität München, 25.6.2012

On the Development of the Incommensurability Concept. Hauptvortrag an der Konferenz “Incommensurability 50”. Taipeh, Taiwan, 1.-3.6.2012.

Scientific Progress from Popper to Today. Eingeladener Abschlussvortrag an der 5th Sidney-Tilburg conference on The Progress of Science. Tilburg Center for Logic and Philosophy of Science, Tilburg, 25.-27.4.2012

Fortschritt! Immer gut? Teilnahme an einer live gesendeten Podiumsdiskussion in der Sendung Scobel, 3sat, Mainz, 19.4.2012
http://www.3sat.de/mediathek/?display=1&mode=play&obj=30483

Kuhn’s Development Before and After Structure. Boston Colloquium for Philosophy of Science, “50 Years Since Kuhn’s Structure of Scientific Revolutions", 23.03.2012

Symposium on Paul Hoyningen’s forthcoming book Systematicity: The Nature of Science. Drei Vorträge mit Kommentaren. Tilburg Center for Logic and Philosophy of Science, 22.2.2012
Part I: The question “What is science?” and the answer
            Kommentar: F.A. Muller (Rotterdam),
Part II: The justification of the answer
            Kommentar: Julian Reiss (Rotterdam)
Part III: Comparison with other answers, and consequences
            Kommentar: Manfred Stöckler (Bremen)

Wissenschaftliche Superlative: Teleskope. Rotary Club Hannover-Eilenriede. 18.1.2012.

Was ist Wissenschaft? Hauptvortrag an der Tagung des ZiF-Nachwuchsnetzwerks in Bielefeld. 13.1.2012

2011

On Science and its Development. 1st Sino-german Symposium on Philosophy of Science. Hannover, 15.12.2011

Systematicity: The Nature of Science. Universita Autònoma de Barcelona, Department de Filosofia. 12.12.2011

Systematicity: The Nature of Science. Munich Center for Mathematical Philosophy, Universität München, 1.12.2011
https://cast.itunes.uni-muenchen.de/vod/clips/TjAWfHwfLQ/quicktime.mp4

Systematizität: Die Natur der Wissenschaft. Symposium »Ethos und Pathos des Logos. Wissenschaftliches Ehtos und Pathos der Wissenschaften in historischer und systematischer Perspektive«. Institut für deutsche Literatur, Humboldt Universität Berlin, 24.11.2011

Was ist Wissenschaft? Collegium Helveticum der ETH und Universität Zürich. 21.10.2011
http://www.multimedia.ethz.ch/speakers/collegium_helveticum/Einzelveranstaltungen/?doi=10.3930/ETHZ/AV-beeca8dd-ca23-4600-852c-ce7975b337a6&autostart=false

The ultimate Argument against convergent Realism and structural Realism: The Impasse Objection. EPSA11, 3. Kongress der European Philosophy of Science Association, Athen, 7.10.2011

The ultimate Argument against convergent Realism and structural Realism: The Impasse Objection. XXII. Deutscher Kongress für Philosophie, München, 13.9.2011

The ultimate Argument against convergent Realism and structural Realism: The Impasse Objection. 14th Congress of Logic, Philosophy and Methodology of Science, Nancy, 26.7.2011

On the limits of physical knowledge. 1. International Spring School on Particle Physics and Philosophy, Wuppertal, 17.3.2011

Philosophy of Science in the 20th Century: Karl Popper and Thomas Kuhn. 1. International Spring School on Particle Physics and Philosophy, Wuppertal, 16.3.2011

Faszination Fussball. Panathlon Club Zürich, 28.2.2011

Was ist Wissenschaft? Universität Osnabrück, 24.1.2011

Was ist Wissenschaft? Universität Bremen, 6.1.2011

2010

Commentary (zu Holger Lyre: What are Natural Kinds?). Tagung Points of Contact between the Philosophy of Physics and the Philosophy of Biology des European Science Foundation Networking Program “The Philosophy of Science in a European Perspective”. London, LSE, 14.12.2010

Die Faszination des Fussballs. Zunft zur Kämbel, Zürich, 11.10.2010

Wie weit reicht die physikalische Erkenntnis? 42. Herbstschule für Hochenergiephysik Maria Laach, 13.9.2010

Was ist Wissenschaft? Philosophisches Kolloquium, Institut für Philosophie der Universität Bonn, 15.7.2010

Wie weit reicht die physikalische Erkenntnis? Akademie der Wissenschaften in Hamburg, 4.2.2010

Zur Verantwortung von Ingenieuren. Absolventenfeier der Bauingenieure und Geodäten der Leibniz Universität Hannover, 9.1.2010

2009

The Miracle Argument and transient underdetermination. Interdisciplinary Symposium on (Un)conceived Alternatives. Institute Vienna Circle, Universität Wien,
18.12. – 19.12.2009

The Nature of Science. University of Delft, 7.12.2009

Emergence: Postulates and Candidates. 2. Kongress der EPSA, Amsterdam,
21.-24.10.2009

Revolutionen oder Evolution in der Entwicklung der Naturwissenschaften? Wisssenschaftshistorisches Kolloquium von Universität und ETH Zürich. 29.9.2009

System oder Systematizität? Zur Natur der Wissenschaft. Intradisziplinäres Forum Franken: Theorie und Praxis des innerjuristischen Diskurses. Erlangen, 25.6.2009

Darwin. Rotary Club Hannover –Eilenriede. 22.4.2009

Kuhn, Feyerabend, and Incommensurability. Department of Philosophy, Soochow University, Taipei, Taiwan. 12.3.2009

What is science? Part II: The long answer. Department of Physics, National Taiwan University. 10.3.2009

What is science? Part I: The short answer. Department of Physics, National Taiwan University. 9.3.2009

2008

Zur Rationalität der Wissenschaftsethik. Eingeladener Vortrag am Österreichischen Wissenschaftstag 2008: Ethos und Integrität der Wissenschaft. 23.-25.10.2008

Wissenschaft als epistemisches Unternehmen. Hauptvortrag an der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Philosophie, Essen, 15. - 19.9.2008

Teilnahme am Podiumsgespräch „Wissenschaftskultur und Unternehmerkultur – Widerspruch oder Synergie“, Leuphana – Universität Lüneburg, 19.6.2008

Tensions Between Science and Society. University of Catania. 30.5.2008

Zur Verantwortung von Ingenieuren. Rotary Club Hannover-Eilenriede. 28.5.2008

Warum ist die neuzeitliche Naturwissenschaft ethisch und ökologisch relevant? Eingeladener Vortrag an der Tagung Naturwissenschaft, Institut für Weiterbildung, Bern. 24.5.2008

Transient Underdetermination and the Miracle Argument. Workshop on Theoretical Frameworks and Empirical Underdetermination. Düsseldorf, 10. - 12.4.2008

Wozu Wissenschaftsphilosophie? Eröffnungsvortrag an der Konferenz: Was ist Wissenschaft: Darstellung und Bestandsaufnahme der deutschen Wissenschaftsphilo­sophie. Wissenschaftszentrum Bonn, 17.-19.3.2008

2007

Transiente Unterdeterminiertheit und das Wunder-Argument.
Universität Wien, 20.12.2007

Reassessing Feyerabend’s Philosophy (zus. mit Eric Oberheim). 1st Conference of the European Philosophy of Science Association EPSA 2007. Madrid, 15 – 18 Nov 2007

Was ist und was leistet die Wissenschaftsphilosophie? Tag der Geisteswissenschaften, Philosophische Fakultät der Leibniz Universität Hannover, 11.11.2007

Wissenschaft – theoretische und ethische Aspekte. Feier aus Anlass des 10-jährigen Bestehens der Zentralen Einrichtung für Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsethik an der Leibniz Universität Hannover. Hannover, 16.10.2007

News on Feyerabend (zus. mit Eric Oberheim). 13th International Congress of Logic Methodology and Philosophy of Science. Tsinghua University, Beijing, China, August 9-15, 2007

Multidisziplinarität, Interdisziplinarität, Transdisziplinarität. Einleitung zum Podiumsgespräch „Interdisziplinarität und vernetztes Denken heute“. Leibniz Universität Hannover, 17.7.2007

Daten und Belege in den Wissenschaften. Eröffnungsvortrag zur gleichnamigen interdisziplinären Ringvorlesung des Zentrums für Wissenschaftstheorie der Universität Münster. 24.4.2007

Emergence: Postulates and Candidates. Eingeladener Vortrag an der Konferenz „Emergenz, Reduktion und die Erklärung komplexer Strukturen“ am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld, 25.1.2007

2006

What is Science? Part II: The long answer. Eingeladener Vortrag am Kolloquium „What is This Thing Called Science? A colloquium on the nature of science“. Department of Philosophy, Universität Bristol, 8.12.2006

What is Science? Part I: The short answer. Eingeladener Vortrag am Kolloquium „What is This Thing Called Science? A colloquium on the nature of science“. Department of Philosophy, Universität Bristol, 8.12.2006

Thomas Kuhn – neo-Kantianism or naturalization? Seminar-Diskussion mit Prof. Alexander Bird. Department of Philosophy, Universität Bristol, 7.12.2006

Vertrauen. Rotary Club Hannover-Eilenriede. 18.10.2006

News on Feyerabend. High Seminar, Universität Lund, Schweden. 12.10.2006

On the Nature of Science. Philosophische Gesellschaft Lund, Schweden. 11.10.2006

Systematicity: The Nature of Science. The Committee on Conceptual and Historical Studies of Science, University of Chicago, USA. 6.10.2006.

On the Nature of Science: Systematicity as the Key Concept. Department of History and Philosophy of Science, Indiana University, Bloomington, USA. 5.10.2006

On the Nature of Science: Systematicity as the Key Concept. The John J. Reilly Center, University of Notre Dame, USA. 3.10.2006

A Closer Look at the Nature of Science. The Minnesota Center for Philosophy of Science, Minneapolis, USA. 2.10.2006

Systematicity: On the Nature of Science. The Minnesota Center for Philosophy of Science, Minneapolis, USA. 29.9.2006

Systematizität: Die Natur der Wissenschaft. GAP6: 6. Internationaler Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie, Berlin. 14.9.2006.

Ringveranstaltung zur FIFA WM 2006 der Stadt Hannover und der Universität Hannover. 18.5.2006

Faszination Fußball. Rotary Club Hannover-Eilenriede. 24.4.2006 Faszination Fußball.

Response [zu Simon Schaffer: Making Discoveries in Thomas Kuhn]. Invited key speaker an der Konferenz “Kuhn and the Sociology of Scientific Knowledge”, Dept. for History and Philosophy of Science, Cambridge, UK. 20.3.2006

Was ist Wissenschaft? Philosophisches Seminar der Universität Münster, 23.1.2006

2005

Nützt die Wissenschaftsphilosophie der Biologie und der Psychologie? Oberseminar am Institut für experimentelle Psychologie der Universität Düsseldorf, 9.12.2005

What is science and does it have intrinsic limits? Jahreshauptversammlung des Doktorandennetzwerks der Max-Planck-Gesellschaft, Göttingen, 26.11.2005

Schlusssynthese der Tagung „Wissenschafts- und Technologieräte in Europa: Welches Beratungsorgan für Bildung, Forschung und Technologie braucht die Schweiz?“, Schweizerischer Wissenschafts- und Technologierat SWTR, Bern, 30.9.2005

On the Nature of Science. Boston Colloquium for the Philosophy of Science, 19.9.2005

On the Nature of Science, Philosophy Discussion Club, Philosophy Dept., Cornell University, Ithaca, 16.9.2005. Commentary by Professor Richard Boyd

What is Science? Part II: The Long Answer. Philosophy Colloquium Carnegie Mellon University, Pittsburgh, 15.9.2005

What is science? Part I: The Short Answer. Lunchtime talk, Center for Philosophy of Science, Pittsburgh University, 13.9.2005

Die Natur der Wissenschaft. Philosophisches Kolloquium, Universität Duisburg-Essen, 18.4.2005

On the Nature of Science, Special Philosophy of Science Talk, University of California, Los Angeles, 9.3.2005

On the Nature of Science. Leonard Lecture, Philosophy Department, University of Nevada, Reno, USA, 7.3.2005

On the Nature of Science. Sciences Studies Program, University of California, San Diego, USA, 4.3.2005

On the Nature of Science. School of Life Sciences, History and Philosophy of Science Program, Arizona State University, Tempe, USA, 2.3.2005

Was ist Wissenschaft? Vortrag am Philosophischen Symposium an der Hochschule für Musik und Theater, Hannover, aus Anlass der Emeritierung von Ulrich Pothast, 5.2.2005

2004

Leitung des Podiumsgesprächs “Grüne Gentechnik – Chance oder Risiko für den Standort Deutschland”, veranstaltet von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V., Bildungswerk Hannover, 8.12.2004

On the Nature of Science. Belgian Society for Logic and Philosophy of
Science, Brüssel, 16.10.2004

Die Natur der Wissenschaft. Vortrag am Kolloquium zum 75. Geburtstag von Prof. Dr. Storck, Fachbereich Gartenbau, Universität Hannover, 1.10.2004

Multi-, Inter-, or Transdisciplinarity? Ethikzentrum der Universität und
Fachgruppe Philosophie, Universität Tartu, Estland, 28.9.2004

Spannungen im Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft. Eingeladener
Vortrag an der Estnisch-Deutschen Akademischen Woche an der Universität
Tartu, Estland, 27.9.2004

On the Nature of Science. Department of Philosophy, University of Helsinki,
23.9.2004

Multi-, inter-, or transdisciplinarity? Eingeladener Vortrag am Symposium “Multidisciplinary approaches in acute geriatric care“ des 3rd Congress of the European Union Geriatric Medicine Society, Wien, 16.9.2004

Leitung des Podiumsgesprächs zu «Mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung». Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik, Zürich, 3.7.2004

Commentary [on Alexander Bird: A naturalistic understanding of incommensurability and world-change] an der Konferenz “Repenser l'évaluation comparative des théories scientifiques: Stabilités, Ruptures, Incommensurabilités?“ NANCY (France), 24-26 juin 2004, Université de Nancy.

Neues zu Feyerabend. Eingeladener Vortrag am Internationalen Symposium: Paul Feyerabend (1924 – 1994) – Ein Philosoph aus Wien. Aus Anlass der Wiederkehr seines 80. Geburtstags und 10. Todestags. Institut Wiener Kreis, Wien, 18.6.2004

On the Nature of Science. Departmental Seminar at the Department for History and Philosophy of Science, University of Cambridge, 13.5.2004

On the Nature of Science. Special Lecture, London School of Economics. 12.5.2004

Context of Discovery Versus Context of Justification and Thomas Kuhn. Invited paper am Workshop Discovery – Justification, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin, 2.-3.4.2004

Experiences in Transdisciplinary Teaching. Eingeladener Vortrag an der Tagung “La transdisciplinarité dans les institutions scientifiques en Europe“ an der École Normale Superieure. Paris, 13.3.2004

Warum ist die neuzeitliche Naturwissenschaft ökologisch und ethisch relevant? Hauptreferat am Forum Fachdidaktiken Naturwissenschaften für Lehrerausbildnerinnen und -ausbildner. Neuchâtel, Schweiz, 12.3.2004

Über die World Conference on Science, Budapest 1999. Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Bielefeld. 5.2.2004

2003

Is Philosophy of Science of Any Use for the Biological Sciences? Seminar für alle zoologischen Fachrichtungen. Zoologisches Institut, Universität Zürich, 12.12.2003

Kuhn, Feyerabend und Inkommensurabilität. Philosophisches Institut der Universität Düsseldorf, 10.12.2003

Inter-, Multi- oder Transdisziplinarität? Keynote am 5. Internationalen Symposium „Pflegewissenschaft im interdisziplinären Kontext“, Zürich. 8.11.2003

The Nature of Science. Invited paper, British Society for the Philosophy of Science, Annual conference, Queens College, Belfast. 17.7.2003

Thomas Kuhn und Paul Feyerabend: Über Inkommensurabilität. Universität Wien. 12.6.2003

Is philosophy of science of any use for the biological sciences? Montagskolloquium der biologischen Max-Planck-Institute, Tübingen. 7.4.2003

The Nature of Science. CNRS – Université de Nancy 2, Séminaire des Archives Henry Poincaré, 18.3.2003

Kuhn, Feyerabend, and Incommensurability. Collège international de Philosophie, Paris. 17.3.2003

Does Physics Discover the Truth? Workshop “Beyond the Standard Model”, Physikzentrum Bad Honneff, 12.3.2003

Perspektiven für die Förderung der Philosophie. Volkswagen-Stiftung Hannover. 26.2.2003

2002

Ethikkommissionen in der Wissensgesellschaft. Symposium „Eine neue Wissenschaft für die Wissensgesellschaft?“: 1. Symposium der Forschergruppe „Wissenschaft im Umbruch – Auf dem Weg in die Wissensgesellschaft“. 5.12.2002.

The Legacies of Thomas Kuhn: Chair and Commentator. Jahrestagung der History of Science Society (zusammen mit der Philosophy of Science Association), Milwaukee, USA. 9.11.2002

The Legacy of Thomas Kuhn in the History and Philosophy of Science. Closing roundtable der Konferenz The Legacy of Thomas Kuhn. University of East Anglia, Norwich, 28.8.2002

Begabtenförderung im Spannungsfeld zwischen Pädagogik und Bildungspolitik. Leitung des Podiumsgesprächs. Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik . Zürich. 6.7.2002

On the Varieties of the Distinction between the Context of Discovery and the Context of Justification. MPI-Workshop, Berlin. 28.2.-3.3.2002

Was ist eigentlich Wissenschaft? Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene e.V., Freiburg 7.2.2002

2001

Zum Begriff des Paradigmas mit einem Blick auf Interdisziplinarität. Symposium „Paradigmenwechsel in der Gerontologie“ des Zentrums für Gerontologie. Universität Zürich. 14.12.2001

Kommentar zu „Vertrauen, Wissen, Risiko“. Tagung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Universität Bielefeld, 7.12.2001

Nützt die Wissenschaftsphilosophie den Naturwissenschaften? Ringvorlesung im Studium generale: „Naturwissenschaften Aktuell“.Universität Dresden. 29.11.2001

Was ist eigentlich Wissenschaft? Sonderforschungsbereich 511 „Literatur und Anthropologie und Fachbereich Philosophie, Universität Konstanz. 22.11.2001

Warum ist die neuzeitliche Wissenschaft ökologisch und ethisch relevant? Deutscher Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts, MNU-Tag Hannover, 26.9.2001

Was ist Wissenschaft? Rotary Club Zürich. 3.8.2001

Zur Systematizität der Wissenschaft. Universität Hannover. 13.6.2001

Irrationalität in der Wissenschaftsentwicklung? European Institute for International Affairs, Heidelberg. 31.5.2001

Zur Rationalität der Wissenschaftsethik. Ethik-Ringveranstaltung des Humboldt-Studienzentrum der Universität Ulm. 17.5.2001

The Nature of Science. Universität Athen, Griechenland. 30.4.2001

Was ist Wissenschaft? Rotary Club Hannover-Eilenriede. 4.4.2001

Presentation of the Center for Philosophy and Ethics of Science at the University of Hannover; Ethical Problems Related to Science. Universität Tartu, Estland. 27.3.2001

The Nature of Science. Universität Tartu, Estland. 26.3.2001

Was ist eigentlich Wissenschaft? Deutsches Museum, München, Reihe: Wissenschaft für jedermann. 28.2.2001

Die Systematiziät von Wissenschaft. Universität Düsseldorf, Philosophisches Institut,  9.2.2001

Vertrauen. Eingeladener Vortrag zum internationalen Kolloquium „Vertrauen. Das 21. Jahrhundert und darüber hinaus“. Universität Wuppertal, 16.1.2001

2000

Über einige Megatrends in der Philosophie des 20. Jahrhunderts. CASS Symposium 2000: Rise and Fall of Megatrends in Science, Bern, 30.11.2000

Welche Rolle spielt das Naturverständnis für die wissenschaftliche Erkenntnis der Natur? Interdisziplinäre Vortragsreihe Naturverständnisse - Naturverhältnisse an der Technischen Universität Berlin, 31.10.2000

Zur Rationalität der Ethik. Philosophisches Institut der Universität Leipzig, 18.10.2000

Nützt die Wissenschaftsphilosophie der Physik? Abendvortrag an der 32. Herbstschule für Hochenergiephysik 2000, Maria Laach, 11.9.2000

Die Systematiziät von Wissenschaft. Workshop Wissensgesellschaft: Transformation im Verhältnis von Wissenschaft und Alltag. Institut für Wissenschafts- und Technikforschung, Universität Bielefeld, 13.7.2000

Arbeitsbericht. Kolloquium "Ethische Aspekte in der Raumplanung", veranstaltet von der Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Fulda, 2.3.2000

1999

Concluding Summary des Workshop  „Types of Paper Tools and Traditions of Representations in the History of Chemistry“. Max Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin, 4.12.1999

A Novel Characterization of Scientific Knowledge. Ål (Norwegen), 24.11.1999

Zur Systematizität von Wissenschaft. Universität Bielefeld, 17.11.1999

A Novel Characterization of Scientific Knowledge. 11th International Congress of Logic, Methodology and Philosophy of Science, August 20-26, Cracow, Polen

Was ist Wissenschaftsphilosophie. Rotary-Club Hannover-Eilenriede, 21.7.1999

The Nature of Science. Eingeladener Hauptvortrag an der World Conference on Science, Budapest, 25.6.-1.7.1999

Eröffnung der internationalen Konferenz “Incommensurability (and related topics)”. Hannover, 13.6.1999

Wissenschaft auf dem Weg in 21. Jahrhundert. Die World Conference on Science, Juni 1999  Verein Ehemaliger und Freunde des DAAD, Hannover, 11.5.1999

Thomas Kuhn und die Wissenschaftsgeschichte. Leibniz Gesellschaft, Hannover. 28.4.1999

1998

Thomas Kuhn und die Wissenschaftsgeschichte. Wissenschaftshistorisches Kolloquium, Univ. und ETH Zürich, 25.11.1998.

Wissenschaft heute – Entwicklungen und Widersprüche aus wissenschaftstheoretischer und wissenschaftsethischer Sicht. Psychiatriewoche Münsterlingen, 10.7.1998

Zur Verantwortung des Ingenieurs. Ingenieurkammer Niedersachsen, 9.6.1998

Zur Rationalität der Ethik. Antrittsvorlesung an der Universität Hannover, 26.5.1998

Paul Feyerabend - ein postmoderner Philosoph? Kolloquium Interdisziplinäre Aspekte des Postmodernen. Universität Hannover, 15.4.1998.

Warum ist die neuzeitliche Wissenschaft ökologisch und ethisch relevant? Thomas-Morus-Gesellschaft, Veranstaltungsreihe: Natürlich Natur?, Hannover, 25.2.1998.

Verantwortungsprobleme in der Wissenschaft. Kongress des Fachverbands Ethik, Rastatt, 15.2.1998.

Zur Rationalität der Ethik. Wochenendseminar der Schweizerischen Studienstiftung "Nachdenken über Ethik", Meilen/CH, 7.2.1998.

1997

Philosophical Elements in Kuhn's Historiography. Eingeladener Vortrag am Symposium "Thomas S. Kuhn's Legacy", Dibner Institute am M.I.T., Cambridge MA, 20.-22.11.1997.

Konzeptionen von Wissenschaft. Seminar "Reflexionen über das Wissenschaftsverständnis von gestern und heute", Bundesamt für Bildung und Wissenschaft, Bern, 31.10.1997.

Feyerabends Kritik an Kuhns normaler Wissenschaft. Analyomen III, München, 18.9.1997.

Thomas Kuhn und Paul Feyerabend. Fachgruppe Philosophie, Universität Konstanz, 3.7.1997.

Paul Feyerabend - ein postmoderner Philosoph? Fachgruppenkolloquium der FG Soziologie an der Universität Kostanz, 11.6.1997.

Kommentar zu Jürgen Mittelstraß: Historische Randbemerkungen zum Natur- und Weltbildbegriff. Kolloquium zur Emeritierung von D. Groh. Universität Konstanz. 15.2.1997 pdf

Thomas Kuhn und Paul Feyerabend. Philosophisches Seminar der Universität Heidelberg. 6.2.1997.

1996

Paul Feyerabend and Thomas Kuhn. Universität von Rio de Janeiro. 28.11.1996

Thomas S. Kuhn Memorial Lecture. Dept. of Cognitive Science, Georgia Institute of Technology, USA, 22.11.1996.

Paul Feyerabend and Thomas Kuhn. Dept. of Cognitive Science, Georgia Institute of Technology, USA, 21.11.1996.

Paul Feyerabend and Thomas Kuhn. Eingeladener Vortrag am Symposium "Assessing Paul Feyerabend: A Memorial Colloquium", Boston Colloquium for the Philosophy of Science, Boston, USA, 20.11.1996.

Feministische Wissenschaftskritik. Fachgruppe Philosophie, Universität Konstanz, 14.11.1996.

Paul Feyerabend and Thomas Kuhn. Center for Philosophy of Science, University of Minnesota, USA, 4.10.1996

Paul Feyerabend and Thomas Kuhn. Dept. of History of Science, University of Oklahoma, USA, 30.9.1996.

Leitung und Einleitung zum Kolloquium 10 “Theoriendynamik” am 17. Deutschen Kongreß für Philosophie, Leipzig, 23.-27.9.1996

Paul Feyerabend and Thomas Kuhn. International Fellows Conference (des Center for Philosophy of Science), Florenz, Italien, 20. - 24. 5. 1996

Paul Feyerabend and Thomas Kuhn. Universität Oslo, Norwegen, 1.3.1996.

Paul Feyerabend and Thomas Kuhn. Universität Bergen, Norwegen, 29.2.1996

Thomas Kuhn and the Chemical Revolution. Eingeladener Vortrag am Nationalen Kongreß der Società Italiana di Logica e Filosofia delle Scienze, Rom, Italien, 3.-7. 1. 1996.

1995

Begriffliche Bemerkungen zum Empiriebezug der Psychologie. Eröffnungsvortrag an der 2. Arbeitstagung der AG Methodenlehre und  Theorie der Psychologie in der Neuen Gesellschaft für Psychologie (NgfP), Konstanz, 20.-22.10.1995.

Paul Feyerabend und Thomas Kuhn. Institut für christliche Philosophie der Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck, Österreich, 16.10.1995

Paul Feyerabend and Thomas Kuhn. 10th International Congress of Logic, Methodology and Philosophy of Science, 19.-25. August 1995, Florenz, Italien.

Varieties of Reductionism. Introductory talk at the workshop “Reductionism in Chemistry”, University of Konstanz, 15.6.1995.

Thomas Kuhn: Paradigmenwechsel. Institut für Rechtsphilosophie der Universität Salzburg, Österreich, 22.5.1995.

Commentary [on J. Kim: Emergence, Supervenience and Realization in the Philosophy of mind]. Third Pittsburgh-Konstanz Colloquium in the Philosophy of Science. Konstanz, 20.5.1995.

Warum ist die neuzeitliche Naturwissenschaft ökologisch und ethisch relevant? Philosophisch-naturwissenschaftliches Kolloquium des Zentrums für höhere Studien der Universität Leipzig, 20.4.1995.

Paul Feyerabend und Thomas Kuhn. Eingeladener Vortrag am Symposium “Paul Feyerabend und die gegenwärtige Philosophie”, Wien, Österreich, 17.3.1995.

Ist das Ganze mehr als die Summe seiner Teile? Zu den Begriffen Reduktion und Emergenz. Forschungskolloqium, Psychiatrisches Landeskrankenhaus Weißenau der Universität Ulm, 25.1.1995.

Thomas Kuhn: Paradigmenwechsel. Eingeladener Vortrag am Symposium Paradigmenwechsel - Welt im Wandel am Institut für Philosophie und Wissenschaftstheorie der Universität Linz, Österreich, 18.1.1995.

1994

Feministische Wissenschaftskritik. Vortrag an der Frauenstudienwoche der Universität Bern, Schweiz, 6.12.1994

Bemerkungen zu den ethischen Problemen der Wissenschaft. Universität Hannover, 21.11.1994.

“Die neuzeitliche Naturerkenntnis zerstört die Natur”. Zu Georg Pichts Theorie der modernen Naturwissenschaften. Universität Konstanz, Fachgruppe Philosophie, 27.10.1994.

Comment. Eingeladener Vortrag am Symposium “Reconstructing Scientific Revolutions. Thomas S. Kuhn’s Philosophy of Science” [Symposium zu meinem Buch über Kuhn] an der Jahrestagung der History of Science Association (cosponsored von der Philosophy of Science Association und der Society for Social Studies of Science), New Orleans, USA, 14.10.1994

On Emergence, Micro- and Macrodetermination. Philosophy Department, University of South Carolina, Columbia, USA, 12.10.1994.

Wissenschaftsphilosophie. Eingeladener Vortrag an der Klausurtagung des Schweizerischen Wissenschaftsrats zur Wissenschaftsforschung, Liestal, Schweiz, 15.-16. 9. 1994.

“Die neuzeitliche Naturerkenntnis zerstört die Natur”. Zu Georg Pichts Theorie der modernen Naturwissenschaften. Vortrag am Kongress "Analyomen 2" in Leipzig, 8.9.1994.

Introduction und Summary am Scientific Workshop "Evolution: In Search of Evidence and Understanding", Institut universitaire Kurt Bösch, Sion, Schweiz, 29.8.-2.9.1994.

“Die neuzeitliche Naturerkenntnis zerstört die Natur”. Zu Georg Pichts Theorie der modernen Naturwissenschaften. Graduiertenkolleg “Genese, Strukturen und Folgen von Wissenschaft und Technik” an der Unversität Bielefeld, 16.6.1994.

Paradigmenwechsel. Kepler-Seminar für Naturwissenschaften, Stuttgart, 11.3.1994.

1993

Wissenschaftsphilosophie - eine Generation nach Feyerabend. Wissenschaftshistorisches Kolloquium der Universität und ETH Zürich, Schweiz, 3.11.1993.

Paradigmenwechsel. Eingeladener Vortrag am zweiten interdisziplinären Fachgespräch zum imaginativen Lernen. Murrhardt, 29.10.1993.

On Emergence, Micro- and Macrodetermination. Center for the Study of Science, Virginia University and Polytech, Blacksburg, USA, 30.9.1993.

Why is science environmentally and ethically relevant? Institut for the History of the exact sciences, Universität Aarhus, Dänemark, 17.9.1993.

Zur philosophischen Kritik [an M. Trowitzsch’s Vortrag: Hermeneutik und Wissenschaft. Ausblicke]. Eingeladener Vortrag am Zürcher Hermeneutischen Seminar I “Hermeneutik, Technik und die Sünde”, Schweiz, 10./11.9.1993.

Wissenschaftlichkeit. Eingeladener Vortrag an der Münchenwiler Dozententagung der Universität Bern zum Thema "Universität und Parawissenschaft", Schweiz, 14.5.1993.

Zu Emergenz, Mikro- und Makrodetermination. Physiologisches Institut der Universität Bern, Schweiz, 11.5.1993.

Zu Emergenz, Mikro- und Makrodetermination. Interdisziplinäres Kolloquium 'Kausalität und Zurechnung', Universität Konstanz, 5.3.1993.

1992

Warum ist die neuzeitliche Wissenschaft ethisch und umweltmässig relevant? Physiologisches Institut der Universität Bern, Schweiz, 15.12.1992.

Zankapfel Reduktionismus. Forschungsschwerpunkt Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftstheorie, Berlin, 4.12.1992.

Zankapfel Reduktionismus. Fachgruppe Philosophie der Universität Konstanz, 5.11.1992.

Why is science environmentally and ethically relevant?  Abendvortrag an der Jahrestagung des Friedrich Miescher-Instituts, Rigi-Kaltbad, Schweiz, 10.9.1992.

Die Bedeutung der Semiotik in der Naturwissenschaft. Eingeladener Vortrag an der Münchenwiler Dozententagung der Universität Bern zum Thema "Semiotik als interdisziplinäre Grundwissenschaft", Schweiz, 16.5.1992.

Zankapfel Reduktionismus. Eingeladener Vortrag am 31. Kühlungsborner Gespräch zum Verhältnis von Wissenschaft und Philosophie, Ostseebad Kühlungsborn, 26.3.1992.

Zankapfel Reduktionismus. Philosophisches Seminar der Universität Göttingen, 29.2.1992.

1991

Probleme des Reduktionismus in den Wissenschaften, besonders der Biologie. Forschungskolloquium der Fachgruppe Psychologie an der Universität Konstanz, 21.10.1991

Emergenz versus Reduktion. Vortrag am Kongress "Analyomen" in Saarbrücken, 12.10.1991.

Theory of antireductionist arguments: the Bohr case study. Vortrag am 9. International Congress of Logic, Methodology and Philosophy of Science, Uppsala, Schweden,  8.8.1991.

Die Radikalisierung der Unanschaulichkeit der Natur im Prozess der Wissenschaftsentwicklung. Antrittsvorlesung an der Universität Konstanz, 4.2.1991

Was hat die neuzeitliche Naturwissenschaft mit den Umweltproblemen zu tun?  Biozentrum der Universität Basel, Schweiz, 14.1.1991.

1990

Die Radikalisierung der Unanschaulichkeit der Natur durch die wissenschaftliche Revolution im 20. Jahrhundert. Collegium Generale der Universität Bern, Schweiz,  12.12.1990.

Rapport vom 2. Tag des 12. Internationalen Deutschlandsberger Symposiums: Wahrheit und Konsens - Wissenschafts- und Gesellschaftsdynamik, Deutschlandsberg, Österreich, 10.9.1990.

Unterwegs zu einer Theorie antireduktionistischer Argumente. Eingeladener Vortrag an der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Logik und Philosophie der Wissenschaften, Zürich, Schweiz, 18.5.1990.

On the Responsibility of the Engineer. Eingeladener Vortrag an der Europäischen Studentenkonferenz: Engineering today: what is our responsibility?  Zürich, Schweiz,  24.4.1990.

The Interrelation among philosophy of science, history of science, and sociology of science in Thomas Kuhn's Theory of Scientific Development. Inter-University Center, Dubrovnik, Jugoslawien, 4.4.1990.

The Interrelations among philosophy of science, history of science, and sociology of science in Thomas Kuhn's Theory of Scientific Development. Boston University, USA, 19.3.1990.

Natur - experimentelle Wissenschaft - Umwelt. Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Abteilung für Umweltnaturwissenschaften, Schweiz, 18.1.1990.

1989

Zur moralischen Verantwortung des Wissenschaftlers. Universität Zürich, Schweiz,  20.12.1989

Theorie antireduktionistischer Argumente: Fallstudie Bohr. Philosophisches Seminar der Universität Tübingen, 8.12.1989.

Ethische Verantwortung in der Wissenschaft: Kommentar zum Beitrag von Gerhard Huber. Interdisziplinäre Vorlesungsreihe "Ethik der Wissenschaften" Universität/ETH Zürich, Schweiz, 30.11.1989.

Theorie antireduktionistischer Argumente: Fallstudie Bohr. Technische Universität Braunschweig, 6.11.1989.

Theorie antireduktionistischer Argumente: Fallstudie Bohr. Zentralinstitut für Philosophie der Akademie der Wissenschaften der DDR, Berlin, DDR, 12.10.1989.

Zur Verantwortung des Ingenieurs. Eingeladener Vortrag am II. Internationalen Philosophischen Seminar "Wissenschaft- und Technikentwicklung - Fragen unserer Zeit", Knappenrode, DDR, 9.-12.10.1989.

Rapport vom 2. Tag des 11. Internationalen Deutschlandsberger Symposiums: Wissenschaft als kulturelle Transformationskraft, Deutschlandsberg, Österreich, 14.9.1989.

Zankapfel Reduktionismus. Antrittsvorlesung an der ETH Zürich, Schweiz, 27.6.1989.

Theorie antireduktionistischer Argumente: Fallstudie Bohr. Universität Konstanz, Fachgruppe Philosophie, 23.5.1989

Kuhn's Conception of Incommensurability. Inter-University Centre, Dubrovnik, Jugoslawien, 5.4.1989.

Kuhn on Incommensurability. Center for the Study of Science in Society, Virginia Polytechnic Institute and State University, Blacksburg VA, USA, 27.2.1989.

Idealist Elements in Thomas Kuhn's Philosophy of Science. Eingeladener Vortrag an der Konferenz "Idealist Philosophy of Science", Pittsburgh, USA, 25.2.1989.

1988

Wissenschaftsentwicklung und Wirklichkeit in der Theorie Thomas Kuhns. Universität Konstanz, Fachgruppe für Philosophie, 24.11.1988.

Zur Verantwortung des Ingenieurs. FORUM '88, ETH Zürich, Schweiz, 29.10.1988.

Wissenschaftsentwicklung und Wirklichkeit in der Theorie Thomas Kuhns. Zentralinstitut für Philosophie der Akademie der Wissenschaften der DDR, Ost-Berlin, DDR, 3.10.1988.

Rapport vom 4. Tag des 10. internationalen Deutschlandsberger Symposiums: Prolegomena zur humanitätsgeleiteten Positionierung des Subjekts in Kunst und Wissenschaft, Deutschlandsberg, Österreich, 14.9.1988.

Inkommensurabilität bei Kuhn. 13. Internationales Wittgenstein-Symposium, Kirchberg, Österreich, 20.8.1988.

Probleme des Reduktionismus in den Wissenschaften, besonders der Biologie. Probevortrag an der Abt.XII der ETH Zürich, Schweiz, 7.6.1988.

Wissenschaftsentwicklung und Wirklichkeit in der Theorie Thomas Kuhns. Eingeladener Vortrag am Kongress der Stiftung Niedersachsen: Geist und Natur, Hannover, 21.5.1988.

Incommensurability in Kuhn's Philosophy of Science. Duquesne University, Philosophy Department, Pittsburgh, USA, 11.4.1988.

Inkommensurabilität. Eingeladener Vortrag an der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Logik und Philosophie der Wissenschaften, Lugano, Schweiz,  27.3.1988.

1987

 Inkommensurabilität in der Wissenschaftsphilosophie Thomas Kuhns. Philosophisches Institut der RWTH Aachen, 10.12.1987

Antireductionistic Arguments. Center for Philosophy of Science der Universität Pittsburgh, USA, 3.11.1987

World Constitution as the Basis of Thomas Kuhn's Philosophy of Science. VIII International Congress of Logic, Methodology and Philosophy of Science, Moskau, UdSSR, 18.8.1987

Kommunikation in der Wissenschaft: Fakten und Probleme. Collegium Generale der Universität Bern, Schweiz, 9.6.1987

1986

Der Zusammenhang von Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftssoziologie in der Theorie Thomas Kuhns. Zentrum für Philosophie und Grundlagen der Wissenschaft der Universität Giessen, 10.12.1986.

Rapport vom 1. Tag des 8. internationalen Deutschlandsberger Symposiums: Wissenschaft und Humanität: Struktur und Dynamik antizipatorischer Entscheidungsprozesse. Deutschlandsberg, Österreich, 11.9.1986.

Der Zusammenhang von Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftssoziologie in der Theorie Thomas Kuhns. Humboldt Universität Berlin,  DDR, 24.7.1986.

Die Frage des Weltbildes in der Politik. Tagung der Evangelischen Studiengemeinschaft an den Zürcher Hochschulen, Zürich, Schweiz, 4.5.1986.

1985

Wissenschaftsphilosophie - Wissenschaftsgeschichte - Wissenschaftssoziologie. Das Modell Thomas Kuhns. Institut für Gesellschaft und Wissenschaft und Interdisziplinäres Institut der Universität Erlangen, 16.12.1985.

'Context' of Discovery and 'Context' of Justification. Communication invité an der Jahrestagung der Académie Internationale de Philosophie des Sciences, Fribourg, Schweiz,  16.5.1985.

1984

Schwierigkeiten mit dem Wahrheitsbegriff in den Wissenschaften. Zoologisches Museum der Universität Zürich, Schweiz, 24.5.1984.

Grundprobleme der Wissenschaftstheorie Thomas S. Kuhns. Philosophische Gesellschaft Zürich, Schweiz, 14.5.1984.

1983

Rapport vom 1. Tag des 5. internationalen Deutschlandsberger Symposiums: Strukturen, Regularitäten und Gesetzmässigkeiten der Wissenschaftsentwicklung. Deutschlandsberg, Österreich, 16.9.1983.

Zum Ursprung phylogenetischer Ursprungsfragen in der neuzeitlichen Biologie und einigen Schwierigkeiten, die man mit ihnen hat. Gemeinschaftsseminar Schloss Münchenwiler der Universität Bern, Schweiz, 19.6.1983.

1982

Zur Verantwortung des Wissenschaftlers. Institut für Gesellschaft und Wissenschaft der Universität Erlangen, 16.11.1982.

Rapport vom 1. Tag des 4. internationalen Deutschlandsberger Symposiums: Faktoren und Auswahlkriterien für Forschungsprogramme. Deutschlandsberg, Österreich, 10.9.1982.

Zur Definition von 'Struktur' in den Wissenschaften. Institut für empirische Wirtschaftsforschung der Unversität Zürich, Schweiz, 23.2.1982.

Der Begriff 'Objekt'. Zoologisches Institut der Universität Zürich, Schweiz, 16.2.1982.

1981

Rapport vom 2. Tag des 3. internationalen Deutschlandsberger Symposiums: Der Einfluss von Wertpräferenzen auf Forschungsinnovationen. Deutschlandsberg, Österreich, 11.9.1981.

Einführung zur Interdisziplinären Vortragsreihe 'Die Mathematisierung der Wissenschaften' der Universität Zürich und der Eidgenössischen Hochschule Zürich, Schweiz 30.4.1981.

Wieweit lässt sich der Mensch naturwissenschaftlich erfassen?  Zwei Vorträge am 33. Symposion der Stiftung für humanwissenschaftliche Grundlagenforschung, Zürich, Schweiz, 25.4.1981.

Zur Verantwortung des Wissenschaftlers. Philosophische Gesellschaft Bern, Schweiz,  27.1.1981.

1980

Die Konstitution der Geographie als Wissenschaft bei Hans Carol. Geographisches Institut der Universität Zürich, Schweiz, 9.12.1980.

Rapport vom 3. Tag des 2. internationalen Deutschlandsberger Symposiums: Schwerpunkte der Wissenschaftsforschung: Zum Verhältnis von Wissenschaft und Humanität. Deutschlandsberg, Österreich, 12.9.1980.

1979

Fragestellungen der Wissenschaftsforschung. Institut für Pflanzenbiologie der Universität Zürich, Schweiz, 7.12.1979.

Bemerkungen zu den Schwierigkeiten des Dialogs zwischen Philosophen und Naturwissenschaftlern. Universität Zürich, Schweiz, 11.5.1979.

1974

On the Time Dependence of the Coarse-Grained Entropy. Herbsttagung der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft, Bern, Schweiz, 11.10.1974.

On the Cell and Time Dependence of the Coarse-Grained Entropy. Sommerschule über Fundamental Problems in Statistical Mechanics, Wageningen, Holland, 13.8.1974.

Fernwirkungselektrodynamik. Drei Vorträge am Institut für Theoretische Physik der Universität Zürich, Schweiz, 18.6., 25.6. und 2.7.1974.

1973

An Equivalence for Mixing. Frühjahrestagung der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft, Neuchâtel, Schweiz, 4.5.1973.

1971

Zur Irreversibilität der Zeit in der Physik, erläutert an einem wissenschaftstheoretisch interessanten Beispiel. Philosophisches Seminar II der Universität München, 21.12. 1971

1970

Elektrodynamik als Fernwirkungstheorie. Zwei Vorträge am Institut für Theoretische Physik der Universität Würzburg, 18. und 19.6.1970 


Leitung von ca. 50 Podiumsgesprächen zu aktuellen philosophischen, wissenschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlich-politischen Themen, veranstaltet von Studentenvereinen, Universitäten, Gewerkschaften, Berufsverbänden, kirchlichen und wissenschaftlichen Organisationen, Industrie, Banken, Fernsehen, wissenschaftlichen Kongressen etc.&am

Letzte Änderung: 29.09.2013
 
Verantwortlich Webredaktion